GEISTLICHER

Pfr. Karol Długosz

Propst Administrator

 

t   | 508 095 416
m | mail@schg.pl

DSC00590male4x3-v2

Pfarrer Karol Długosz (geb. 1985) kommt aus Köslin in Pommern. 2004–2005 absolvierte er ein freiwilliges Jahr in der deutschen Diakonie. 2005–2001 studierte er evangelische Theologie an der Christlichen Akademie für Theologie in Warschau (in diesem Zeitraum verbrachte er auch ein Jahr in Großbritannien).  20011–2012 absolvierte er ein Zusatzstudium  in angewandter Rhetorik an der Warschauer Universität  an der Fakultät für Polonistik. Seine berufliche Erfahrung  (Anwärterpraktikum) sammelte er in Allenstein/Olsztyn und Olsztynek, sowie in den evangelischen Gemeinden in Żory und Warszowice (Oberschlesien). Die feierliche Einführung in das Priesteramt erfolgte am 6. September 2014 in Żory, dort arbeitete er danach als Vikar. In den Jahren 2015–2018 war er Assistent des Bischofs der augsburgisch-lutherischen Kirche Polens, ein Seelsorger der deutschsprachigen Gemeinde in Warschau, Betreuer der polnischen evangelischen Seelsorge in Holland, sowie ein Assistent der evangelischen Studentenseelsorge ChAT in Warschau. In dieser Zeit organisierte er mit dem Johanniter Hilfswerk  den internationalen Staffellauf »500 Jahre Reformation« (von Wittenberg über Breslau nach Teschen – die Laufstrecke betrug 842 km). In den Jahren 2018–2021 war er als Vikar in der augsburgisch-evangelischen Gemeinde in Bielsko tätig sowie  als Medienbeauftragte  der Teschener Diözese. Nach dem Beschluss des Konsistoriums wird er ab 1.08.2021 als Pfarramts-Verwalter in der St. Christophori-Gemeinde in Breslau tätig sein. Pfr. Długosz ist auch Mitglied der »Society for Intercultural Pastoral Care and Counselling«, im Verband der Priester und Katecheten, in der Polnischen Gesellschaft für Psychologie und pastoraler Beratung sowie in der Polnischen Evangelischen Gesellschaft. In den Jahren 2011–13 absolvierte er unter der Leitung von Pfarrer Helmut Weiss zwei Kurse für Seelsorger (Grund- und Aufbaukurs) im Zentrum für Missionierung und Evangelisierung. In den Jahren 2011–2016 war er ein Redaktionsmitglied der Quartalsschrift Słowo i Myśl. Privat ist er Ehemann und Vater von zwei Söhnen. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit der Kirchengeschichte, insbesondere der in Oberschlesien. Er spielt Badminton, kocht und reist gerne.

GEMEINDERAT

Zuzanna Kujat

Kujat

Jörg Giessler

JGiessler

Eilert Hörmann

Hormann

Krystyna Kadlewicz

Kadlewicz

Joanna Giel

Asia1

REVISIONSKOMMISSION

Jolanta Waschke

Waschke

Gisela Wypych

Wypych

Irena Wiatrowska

Wiatrowska

Gemeindeschwester

Lidia Podżorska

 

t   | 604 185 724
m | lidl@o2.pl
Lidia-3x4

Pfarramt

KANTORAT

Tomasz
Kmita­-Skarsgård

Musikdirektor und Organist

 

m | zeggerteum@schg.pl

kmita

Tomasz Kmita-Skarsgård ist Absolvent der Musikhochschule Breslau, wo er die Fächer Chordirigieren (Dr. habil. Agnieszka Franków-Żelazny) und Kirchenmusik (Dr. Marek Fronc) abschloss. Er nahm an zahlreichen Meisterkursen zur Aufführung der Orgelliteratur und Improvisation (u.a. G. Bovet, O. Latry, T.A. Nowak, T. Lennartz), sowie zur Chor- und Kammermusik teil. Er ist Preisträger zweier Kompositionswettbewerbe. Sein wissenschaftliches Interesse ist auf die schlesische und angelsächsische Kultur der Kirchenmusik fokussiert, mit besonderer Berücksichtigung des lutherischen und anglikanischen Kreises. Tomasz Kmita-Skarsgård war in verschiedenen studentischen sowie Nichtregierungsorganisationen aktiv. In den Jahren 2007-2010 war Tomasz Kmita-Skarsgård Suborganist am römisch-katholischen Breslauer Dom. Seit 2010 ist er Musikdirektor der evangelische St. Christophori-Gemeinde Breslau.

Artur Piwkowski

Sub-Organist

Piwkowski

Artur Piwkowski absolvierte sein Studium an der Karol-Lipiński-Musikhochschule in Breslau, wo er die Diplomprüfung in Musikerziehung (2010), Leitung von Vokal- und Instrumentalgruppen (2012) und in Kirchenmusik (2012) ablegte. Im Jahre 2011 wurde Artur Piwkowski mit dem II. Preis ex aequo des Polnischen Kompositionswettbewerbs im Bereich Liturgiegesang für Kinder und Jugend ausgezeichnet. In den Jahren 2011-2014 war er Kantor und Organist der Nikolaus-Pfarrgemeinde Breslau. Seit 2015 ist er Sub-Organist der deutschsprachigen evangelische St. Christophori-Gemeinde Breslau. Artur Piwkowski konzertierte in Niederschlesien (u.a. Grüssau (Krzeszów), Bad Landeck (Lądek-Zdrój), Bad Flinsberg (Świeradów-Zdrój).
Von Beruf ist Artur Piwkowski Systemadministrator und außerdem glücklicher Ehemann und ein Freund der Berge und des Segelns.