Rundfunkgottesdienst aus St. Christophori am Sonntag Palmarum

Minderheiten haben es nicht leicht. Kaum eine andere Kirche kann davon so lebendig erzählen wie die St. Christophori-Kirche in der Breslauer Innenstadt. Seit 60 Jahren gibt sie deutschsprachigen evangelischen Christen in Polen ein geistliches Zentrum für Gottesdienst und Gemeindeleben. Schon immer war sie in der wechselvollen Geschichte der Stadt die Kirche für die Minderheiten.

Aus Gottvertrauen kann Kraft erwachsen. Das Zusammenleben zwischen Menschen verschiedener Sprache und anderer Konfession kann segensreich gestaltet werden. Das wird im Gottesdienst am Sonntag Palmarum zu erleben sein.

Zu Beginn der Karwoche richtet sich der Blick auf die letzten Ereignisse des Lebensweges Jesu. Dass Menschen wie Jesus wegen ihres Glaubens ausgegrenzt und zu Tode gebracht werden, lässt sich auch an Persönlichkeiten der jüngeren europäischen Geschichte ablesen. Sie werden im Gottesdienst vorgestellt, sollen sie doch bei der fortschreitenden Restaurierung der St. Christophori-Kirche einen besonderen Platz im Kirchraum bekommen.

Der Gottesdienst am 25. März 2018 wird von 10.00 – 11.00 Uhr live im Mitteldeutschen Rundfunk bei MDR-Kultur übertragen. Er wird weltweit auch im Internet zu hören sein: https://www.mdr.de/kultur/radio/index.html.

An jedem Sonntag überträgt MDR-Kultur einen Gottesdienst aus dem mitteldeutschen Raum. Eine Übertragung aus dem Ausland ist außergewöhnlich, könnte aber Schule machen, um die guten Kontakte über Ländergrenzen hinaus erfahrbar werden zu lassen.